Goju-Ryu: Bericht Dansha-Lehrgang 22.01.2017

danshaDer erste Dansha-Lehrgang des Jahres mit Fritz Nöpel und Alf Lehmann fand am Sonntag, den 22.01. 2017 in Kamen statt.
 
Rund 30 Karateka waren erschienen.
 
Im theoretischen Teil besprach der Meister folgende Themen:
- Abwehr und Konter mit einem Arm
- Wie liest man eine Kata?
- Was bedeutet der Satz „Angriff ist die beste Verteidigung“ in der Kampfkunst?
- Worin besteht der Unterschied zwischen Sen no Sen und Sen Ken? Welche Techniken eignen sich zum Erstangriff?
- Die Vielfalt im Karate Do.

 

 
Im praktischen Teil wurde dann mit dem Partner geübt, mit nur einem Arm, einer Hand oder einer Faust abzuwehren und zu kontern.
Der Meister gab einige Beispiele vor, unter anderem aus der Tensho und der Sesan. Dies ist eine ungewohnte Übung, die gar nicht so einfach umzusetzen ist.
Des weiteren wurden noch Würfe, mit den gleichen Einschränkungen, geübt.
 
Nach der Pause übernahm Alf. Den Anfang machten die Klebenden Hände. Danach ging es an die Selbstverteidigung für die Prüfung.
Es wurden Verteidigungsmöglichkeiten gegen verschiedene Packversuche trainiert.
 
Wichtig hierbei ist eine minimale Reaktionszeit, die Einhaltung der korrekten Distanz, die Wahl der richtigen Waffe für das richtige Ziel und die konsequente Ausführung des Angriffs.
 
Abschließend gab es noch einige Erläuterungen von Fritz Nöpel.
 
Ein Punkt hierzu: Er wünscht sich, dass bei der Selbstverteidigung mehr Techniken aus den Kata gezeigt werden.
 
Text und Foto: Heike Buck

Mitglied im DKV

Footer9

KARATE2014 Logo

 

Ihr findet uns auch hier ...

kdnw facebookkdnw twitterkdnw rss